“Oundjian hielt das Publikum für eine glückselige Ewigkeit unter einem musikalischen Zauber”
Toronto Star

“Oundjian zeigte sich als meisterhafter Bruckner-Dirigent. Die Achte hatte sowohl Pathos als auch Kraft, mit fester, transparenter Struktur und tadellosen Übergängen. Das Scherzo fegte mit knackigem, mitreißendem Temperament dahin, das Adrenalin baute sich mit jedem Schlag auf. Oundjian pflegte gekonnt das Adagio mit einem sorgfältigen, langsamen Spannungsbogen, mit getragenen Holzbläsern und einem andächtigen Streichersatz.”
ARTSFILE Canada

Der kürzlich als Chefdirigent des Toronto Symphony Orchestras verabschiedete Peter Oundjian wird als erfahrene und dynamische Persönlichkeit in der Welt des Dirigierens gefeiert. Oundjian hat als Dirigent, Geiger, Professor und künstlerischer Berater ein vielschichtiges Portfolio entwickelt. Er wird für seine Musikalität, sein gutes Auge für besondere Kollaborationen und innovative Programmgestaltung sowie für seine fesselnde Persönlichkeit hochgeschätzt.

Oundjians vierzehnjährige Amtszeit als musikalischer Leiter des Toronto Symphony Orchestra wurde durch eine Neuaufstellung des Orchesterprogramms, ein steigendes internationales Ansehen, eine höhere Besucherzahl, intensive Tourneen und eine Reihe bemerkenswerter Konzertmitschnitte geprägt. Durch seine langjährige Verbindung mit dem Orchester etablierte er das TSO als einen der weltweit angesehensten Klangkörper und fungierte als treibende kreative Kraft für die Stadt Toronto. Oundjian leitete das Orchester auf mehreren internationalen Tourneen in Europa und den USA und dirigierte im Jahr 2014 das überhaupt erste Konzert eines nordamerikanischen Orchesters in der Harpa Hall, Reykjavik.

Seit 2012 fungiert er als musikalischer Leiter des Royal Scottish National Orchestra und etablierte eine Form der gemeinschaftlichen Programmgestaltung, die zum Markenzeichen seiner Arbeit wurde. Oundjian führte das RSNO auf mehrere internationale Tourneen, einschließlich Nordamerika, China und eine europaweite Festivaltournee mit Konzerten in Innsbruck, bei den Bregenzer Festspielen, den Dresdner Musikfestspielen sowie unter anderem in Bergamo, Ljubljana. Seinen letzten Auftritt als Chefdirigent des RSNO wird er nach einer sechsjährigen Anstellung bei den 2018 BBC Proms haben, wo er Brittens War Requiem dirigieren wird.

Unter den Highlights kommender Saisons sind Engagements mit dem Orchestre de la Suisse Romande, den Sinfonieorchestern in Detroit, Atlanta, Saint Louis und Baltimore sowie Konzerte in Los Angeles, Neuseeland und Armenien. Oundjian ist künstlerischer Berater des Colorado Music Festival und wird seine Arbeit mit dem Caramoor Festival, den BBC Proms, dem NHK Symphony Orchestra und dem Prager Frühling weiter fortsetzen.

Oundjian ist seit 1981 Gastprofessor an der musikalischen Fakultät der Universität Yale und wurde dort im Jahre 2013 mit der „Sanford Medal for Distinguished Service to Music“ ausgezeichnet. Er engagiert sich hingebungsvoll für die Weiterbildung junger Musiker, was ihn in der Saison 18/19 an die Dirigentenpulte des Orchesters der Universität Yale, des Juilliard Symphony Orchestra und des New World Symphony führt.

Oundjian verbrachte als ausgezeichneter Violinist vierzehn Jahre als erster Geiger des Tokyo String Quartet, bevor er sich dem Dirigieren widmete.


Peter Oundjian wird in Europa von Tanja Dorn, Dorn Music vertreten.

Änderungen und Kürzungen nicht ohne Zustimmung des Managements.

Mai 2018

Download Biografie

Tanja Dorn

Owner & President
Phone: +49 (0) 511 13 222 475
Email: dorn@dornmusic.com