Wilkommen, Pablo Sáinz-Villegas

By März 12, 2019 Unkategorisiert

HANNOVER (12. März 2019) – Dorn Music freut sich sehr, die Vertretung des Gitarristen Pablo Sáinz-Villegas im Europäischen Management offiziell bekannt zu geben. 

„Musik ist die Sprache der Emotionen, eine Reise zu dem intimsten Teil unserer Sensibilität und ein ideales Werkzeug, um diese Welt menschlicher zu machen. Die Magie der Musik finde ich zwischen den Noten, und ich schätze mich glücklich, dadurch die Möglichkeit zu haben, Menschen zu inspirieren.“
(Pablo Sàinz-Villegas)

Gepriesen als „die Seele der spanischen Gitarre“, ist er zu einer weltweiten Sensation geworden und bekannt als großer Gitarrist dieser Generation. Pablo Sáinz-Villegas wurde von der internationalen Presse als Nachfolger von Andrés Segovia und als Botschafter der spanischen Kultur in der Welt gefeiert. Seit seinem frühen Debüt beim New York Philharmonic unter der Leitung von Rafael Frühbeck de Burgos im Lincoln Center hat er in mehr als 40 Ländern und mit Orchestern wie dem Israel Philharmonic Orchestra, dem Los Angeles Philharmonic Orchestra und dem Spanischen Nationalorchester gespielt.

Plácido Domingo, mit dem er bereits öfter zusammenarbeitete, bejubelte ihn seit Beginn ihrer Kooperation als „Meister der Gitarre“. Zuletzt veröffentlichten sie das Duoalbum „Volver“ bei Sony Classical. Ihre gemeinsamen Auftritte fanden auf einzigartigen Bühnen auf der ganzen Welt statt, beispielsweise im Santiago Bernabeu-Stadion in Madrid vor über 85.000 Zuschauern, im Hollywood Bowl in Los Angeles, und auf einer schwimmenden Bühne auf dem Amazonas, für Millionen Zuschauer international im Fernsehen übertragen.

Pablos „virtuoses Spiel, das von unwiderstehlichem Überschwang geprägt ist“ (The New York Times), macht ihn zu einem von renommierten Dirigenten, Orchestern und Festivals angesehensten Solisten. Im Jahr 2019 wird Pablo sein Debüt mit dem Chicago Symphony Orchestra geben und ein besonderer Gast beim Tribut-Konzert für Plácido Domingo im Guadalajara-Stadion in Mexiko sein. Mit Solo-Recitals wird er zum ersten Mal am Harris Theatre in Chicago, bei den San Francisco Performances und bei den Celebrity Series in Boston auftreten. Er wird auch weiterhin mit seiner Trio-Band touren, einhergehend mit einer besonderen Vorstellung im legendären Blue Note Jazz Club in New York.

Pablo Sáinz-Villegas ist auf einigen der prominentesten Bühnen der Welt aufgetreten, darunter die Carnegie Hall in New York, die Berliner Philharmonie, die Tchaikovsky Concert Hall in Moskau, der Musikverein Wien und das National Center for the Performing Arts in Peking. In der letzten Saison spielte er beim Grant Park Music Festival in Chicago vor 11.000 Zuschauern. Zu den Höhepunkten seiner internationalen Tourneen mit Orchestern zählen Konzerte mit der Amsterdam Sinfonietta, dem Spanischen Nationalorchester und dem New Zealand Symphony Orchestra. Der Erfolg seiner Auftritte führte zu wiederholten Einladungen von Dirigenten wie Juanjo Mena, Miguel Harth-Bedoya, Carlos Kalmar und Alondra de la Parra.

Er wird regelmäßig zu Konzerten und Regierungsveranstaltungen eingeladen. So trat er bei Sonderveranstaltungen für die Real Madrid Foundation auf, außerdem spielte er bei verschiedenen Anlässen vor Mitgliedern der spanischen Königsfamilie und weiteren Staatsoberhäuptern sowie vor internationalen Führungspersönlichkeiten wie dem Dalai Lama.

Pablo Sáinz-Villegas ist aktiver Aufnahmekünstler. Das Billboard Magazine bezeichnete ihn als „globalen Botschafter der spanischen Gitarre“, nachdem sein Soloalbum „Americano“ schnell in die Top-15 der Charts des Label Harmonia Mundi aufstieg. Er nahm auch die berühmten drei Konzerte von Joaquín Rodrigo mit dem Spanischen Nationalorchester auf. Als leidenschaftlicher Förderer der Entwicklung eines neuen Repertoires hat er zahlreiche Uraufführungen gespielt, darunter die erste Komposition für Gitarre des fünfmaligen Oscar-Preisträgers John Williams.

Sáinz-Villegas begann im Alter von sechs Jahren mit dem Gitarrenunterricht und trat bereits mit sieben Jahren zum ersten Mal öffentlich auf. Im Laufe der Jahre erzielte er eine beeindruckende Sammlung von über 30 internationalen Preisen, darunter den Segovia-Preis, den er im Alter von 15 Jahren gewann, und die begehrte Goldmedaille beim ersten internationalen Parkening-Wettbewerb „Parkening International Guitar Competition“.

Als lebenslanger Visionär, Pädagoge und Philanthrop gründete er 2006 das gemeinnützige Projekt „The music without borders legacy“. Diese hat die Mission, das Umfeld von Menschen mittels Musik humaner zu gestalten und das Verständnis zwischen verschiedenen Kulturen zu fördern. Diese Werte werden im Rahmen seiner Artist-in-Residence-Kooperationen mit Orchestern und Festivals in Gemeinschaften weltweit vermittelt. Durch seine verschiedenen Initiativen hat er seine Musik mit mehr als 35.000 Kindern in Spanien, Mexiko und den Vereinigten Staaten geteilt.