„[Ein] beeindruckender, […] ungeheuer talentierter [Musiker mit] enormer Ausdauer und einem brillianten, klaren Ton“

(New York Times)

Der amerikanische Geiger Chad Hoopes ist in Konzertsälen auf der ganzen Welt zu Hause, seitdem er den ersten Preis der Yehudi Menuhin International Violin Competition (Junior Division) gewann und wird als Ausnahmetalent von Kritikern für seinen außergewöhnlichen und vollen Ton weltweit hoch gelobt.

Hoopes wurde im Jahr 2017 mit dem prestigeträchtigen Avery Fisher Career Grant des Lincoln Centers ausgezeichnet, zu dessen vorherigen Empfängern unter anderem Kirill Gerstein, Yuja Wang, Leila Josefowicz, Joshua Bell und Hilary Hahn gehören.

Highlights sind und waren unter anderem Konzerte mit The Philadelphia Orchestra, dem Orchestre de Paris, Konzerthausorchester Berlin, Vancouver Symphony Orchestra sowie dem Orchestre National du Capitole de Toulouse mit der französischen Uraufführung von Qigang Chen’s Violinkonzert La joie de la souffrance. Chad Hoopes trat zudem mit führenden Orchestern wie San Francisco, Pittsburgh, Houston und National Symphony sowie mit dem Minnesota Orchestra, Colorado Music Festival Orchestra und dem National Arts Centre Orchestra. Hoopes konzertiert regelmäßig mit der Chamber Music Society of Lincoln Center. Darüber hinaus hat er Rezitale beim Ravinia Festival, in der Tonhalle Zürich, im Louvre und in der New Yorker Great Performers Series des Lincoln Centers gespielt.

Seine Debüt-Aufnahme mit dem MDR-Sinfonieorchester unter Kristjan Järvi mit Violinkonzerten von Mendelssohn und Adams wurde von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert. Seine Aufnahme von Bernsteins Violinsonate mit dem Pianisten Wayne Marshall erschien im letzten Jahr.

Chad Hoopes ist regelmäßig zu Gast beim Menuhin Festival in Gstaad in der Schweiz und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, wo er den begehrten Publikumspreis gewann. Er war der erste Artist in Residence der Münchner Symphoniker, eine Position, die speziell für ihn nach seinem grandios aufgenommenen Debut mit dem Orchester geschaffen wurde.

Mit seinem Geigenstudium begann der in Florida geborene Chad Hoopes in Minneapolis im Alter von drei Jahren. Später studierte er am Cleveland Institute of Music bei David Cerone und Joel Smirnoff. Zusätzlich studierte Chad Hoopes an der Kronberg Akademie zusammen mit Professorin Ana Chumachenco, die ihn bis heute künstlerisch begleitet.

Chad Hoopes spielt eine Samuel Zygmuntowicz (ehem. Isaac Stern) Violine von 1991.


Chad Hoopes wird weltweit von Tanja Dorn, Dorn Music vertreten.

Änderungen und Kürzungen nicht ohne Zustimmung des Managements.

Juli 2019

Website: www.chadhoopes.com

Download Pressematerial

Titel: Mendelssohn, Adams; Violin Concertos
Komponisten: F. Mendelssohn Bartholdy, J. Adams
Weitere Künstler: MDR Sinfonieorchester, Kristjan Järvi – Dirigent
Erscheinungsjahr: 2014
Label: Naïve

Download in hoher Auflösung hier

Tchaikovsky: Trio in a-moll für Klavier, Violine und Cello, op. 50 / I. Pezzo elegiaco: Moderato assai

Kreisler: Caprice Viennois und Liebesfreud mit The Philadelphia Orchestra

Prokofiev: Fünf Melodien für Violine und Klavier, op. 35 / mit David Fung, Klavier

Tanja Dorn

Owner & President
Phone: +49 (0) 511 13 222 475
Email: dorn@dornmusic.com

Fiona Csauth

Associate Director
Senior Manager, Artist Management & Touring
Phone: +49 (0) 511 13 222 472
Mobile: +49 (0) 176 24 619 663
Email: csauth@dornmusic.com